Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
Definition: Aphorismus

Der  Aphorismus ist ein Sinnspruch (Gedankensplitter) der komplexe, oft philosophische Sachverhalte in reizvoller und kurzer Form auf den Punkt bringen kann.

Das Wort Aphoristik kommt aus dem griechischen "aphorizein", was soviel bedeutet wie bestimmen, eingrenzen. Er war ursprünglich eine Art Erfahrungssatz, der in der Medizin anzutreffen war. (Corpus Hippocraticum des Hippokrates.) Der  literarisch-philosophische Aphorismus entwickelte sich erst im 17. und 18. Jahrhundert durch Aphoristiker aus deutschen Landen,  wie z.B. Schopenhauer, Nietzsche, Goethe, Jean Paul, Friedrich Schlegel, Novalis und Karl Kraus, aber auch die Engländer Oscar Wilde und Bernard Shaw, Stanislaw Jercy Lec sind hier zu nennen. Zu Beginn des 20. Jahrh. wurde die Aphoristik zur eigenen Prosagattung, deren Themen breit gefächert sind. Als kurzer Sinnspruch oder als das "geflügelte Wort" bezeichnet, findet er sich in vielen Bereichen wieder. Politik, Psychologie, Wirtschaft, Philosophie und in vielen anderen möglichen Themen des Lebens.

Aphorismen zu schreiben setzt eine besondere Bisoziationsfähigkeit voraus. Als kreativen Grundbegriff beschreibt Bisoziation* das Durchbrechen geistiger Routine und in der Praxis, dass gedankliche Vernetzen von Begriffen, Bildern, Themengebieten und Vorstellungen die nichts miteinander zu tun haben. Dem Aphoristiker kommt zusätzlich die Aufgabe zu, diese Art der Kreativität nicht nur zu nutzen, sondern das Ergebnis soll konzentriert verdeutlichen was im allgemeinen nicht kurz zu beschreiben ist.

Dieses Durchbrechen geistiger Routine ist, neben dem Schreiben, Teil meiner Seminare und Workshops. Es soll dem Menschen ein erweitertes Bewusstsein (Erfahrungsschatz) ermöglichen, aber nicht im Sinne einer Religion oder Ideologie, sondern im Sinne einer menschlichen (Gedanken) Freiheit und gelebten Achtsamkeit.
 

"Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem Satz"
(Theodor Fontane)

Eine konzentrierte Wahrheit  also ..

Dem Leser fällt die inhaltlichen "Stimmigkeit" der Dinge auf, oder aber auch der Widerspruch. Das Formale ist nicht genau definiert ist. Ein Aphorismus kann aus einem Satz oder mehreren Sätzen bestehen und geht fließend zum Essay über. Immer kann der Aphorismus zum Nachdenken, Weiterdenken  und Philosophieren anregen.,.     
 
Elke Bischofs

...Nur scheinbar kommt der Aphorismus denen entgegen, die keine Zeit haben.  
(Jacques Wirion)
 
 

*Bisoziation ist ein besonderes Erlebnis in der (intuitive)  Kreativität .

 Als kreativer Grundbegriff beschreibt Bisoziation das Durchbrechen geistiger Routinen. Die Assoziation wird fast aufgelöst und abgelöst durch eine neue Form der gedanklichen Freiheit und ermöglicht das Denken abseits von Verknüpfungen die einer linearen Logik folgen. 
 Einfach ..wir denken im "Chaos"!  und ermöglichen so der Intuition noch mehr Raum zu geben.
 Bestimmte Übungen regen dazu an  sich von der bekannten Assoziation zu entfernen und manche Menschen haben ihr Talent genau hier gefunden.  Achtsamkeit gepaart mit dem Denken im Chaos und einer Ausdrucksform Schreiben oder Gestalten, ist dann so etwas wie eine Offenbarung der besonderen Art. 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Informationen anfordern, Newsletter  bestellen und Meinungen

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?